Wärme & Licht
Grünes Tor zur Stadt
KlimaSphären Park unter der Hülle
Grüne Woche auf dem Dach des ICC
Vertikale Bepflanzung
Das ICC - Entrance Berlins - auch mit Klimapark eine weithin sichtbare Landmarke
Transparent
Der Zukunft zugewandt - weltoffen - klimafreundlich
Belebt
1) Öffnung von ICC und Kongresserweiterungsbau bis 2024/25 möglich
Zeitstrahl
Raumwunder
1)

Die große Metamorphose

Transformation des ICC Berlin in ein klimaneutrales Gebäude

Wir finden das Gebäude großartig und erhaltenswert. Wir sind gegen eine Zerteilung des Hauptgebäudes in kleinere Säle und haben deshalb für die Bedürfnisse der Messe einen Erweiterungsbau an der Stelle des Parkhauses, jedoch im ursprünglichen Habitus vorgeschlagen. Wir möchten, dass das Gebäude innen wie außen komplett erhalten bleibt. Durch die futuristische Hülle wird das ICC weiter in die Zukunft katapultiert, durch Illumination hervorgehoben. Es wird weiterhin eine weithin sichtbare Landmarke sein. Das Gebäude stand in den Siebzigern für die Zukunft und kann es wieder tun. Es kann durch die Erweiterung und durch die neuen flexiblen Säle wieder zum größten und innovativsten Kongresszentrums Europas werden. Das Erbe der Architekten Ralf Schüler und Ursulina Schüler-Witte hat so eine Zukunft. Das ICC kann durch ein klimaneutrales Update wieder, wie damals, Vorbild sein. Was für eine Botschaft. Es kann wieder zu einem gesellschaftlichen Mittelpunkt werden, so wie früher. Durch einen Hotelanbau schafft man dieses nicht.


mehr Infos zum: ICC Berlin Wettbewerbsergebnis 2019

Die Transformation des ICC Berlin in ein klimaneutrales Gebäude ist heute technologisch lösbar und hat Vorbildcharakter. Alle Ressourcen, wie frische Luft, Strom, Wärme und Wasser kann ein solches transformiertes Gebäude weitgehend aus sich selbst generieren. Zusätzlich werden große attraktive Biosphärenparkflächen im dicht besiedelten urbanen Raum geschaffen. Auch eine Erweiterung der organischen transparenten Struktur in das Zentrum des Messegeländes würde sich anbieten.

ICC-Berlin-Wettbewerbsergebnis-2019-NEUNERBOEVING-Kongresszentrum - A100 Deckel drauf
ICC-Berlin-Wettbewerbsergebnis-2019-NEUNERBOEVING-Kongresszentrum – Biosphäre
Gegenseitige Stärkung von MESSE und ICC durch Architektur, Design und Funktion. Insbesondere würden die Grüne Woche sowie die ITB profitieren. Eine ganzheitliche, klimaneutrale Neuausrichtung stärkt nicht nur Messe und Kongressbetrieb, sondern hat eine hohe gesellschaftliche Wirkung im Zentrum Charlottenburgs
ICC-Berlin-Wettbewerbsergebnis-2019-NEUNERBOEVING-Kongresszentrum2 A100 Deckel drauf
ICC-Berlin-Wettbewerbsergebnis-2019-NEUNERBOEVING – Deckelung der Stadtautobahn A100

Klimaneutrale Architektur im URBANEN RAUM

Wir haben im Rahmen des Interessenbekundungsverfahrens für das ICC Berlin als Teil eines Investoren- und Umsetzungskonsortiums ein klimaneutrales Konzept für das Gebäude eingereicht. Unser Ansatz ist umsetzbar und durch bauliche Referenzen (global) unserer Umsetzungspartner belegt. Er lässt zudem viel Spielraum für Kombinationen mit anderen Nutzungskonzepten. Insgesamt wurden 13 Interessenbekundungen für das ICC eingereicht. Wir sind die Finalisten dieser ersten Phase. Es folgt ein Konzeptverfahren, an welchem wir ebenfalls teilnehmen. Das Gebäude steht seit dem 03.09.2019 unter Denkmalschutz.

Zum Konzept:

Die Form und das Material der geplanten Hülle sind kein Zufall, sondern notwendig, um dem hermetisch abgeschlossenen Gebäude wieder Luft zuzuführen und die veraltete Klimatechnik abschalten zu können.

Somit ist die Form kein reiner Selbstzweck zur Selbstdarstellung, sondern gewährleistet eine massive Reduzierung der Betriebskosten. Überdies kommt der neuen Hülle auch eine bedeutende gesellschaftliche Funktion zu, denn sie öffnet das Gebäude auch visuell und vermenschlicht die Wahrnehmung.

Des Weiteren bietet die Neuausrichtung des Gebäudes im öffentlichen Raum die Chance, das neue ICC – mit seiner neuen organischen Hülle – als verbindendes Element für den durch die Autobahn gespaltenen Stadtteil Charlottenburg zu nutzen

Planungen zur Überbauung der Autobahn im Bereich des ICC wurden bereits im Berliner Senat genehmigt.

Kernpunkte unseres Ansatzes:
  • Energieneutral – Das Konzept verwandelt das ICC von einem derzeit noch hermetisch abgeschirmten Gebäude mit einem hohen Energieverbrauch zu einem Haus, welches seine benötigte Energie aus sich selbst heraus bezieht.
  • Offen für alle – Durch das Konzept ist das Haus nicht nur zu Kongress- und Messezeiten geöffnet. Ein neuer Biosphärenpark schafft zusätzliche spannende Erholungs- und Freizeitflächen. Das Herz Charlottenburgs gewinnt dadurch an zusätzlicher touristischer Attraktivität.
    Ein neuer Park, durch eine bepflanzte Biosphäre vor dem Gebäude und auf dem Dach.
    Ein neuer Park, durch eine bepflanzte Biosphäre vor dem Gebäude und auf dem Dach.
  • Betriebskostensenkung – Durch das Konzept der Klimahülle werden finanzielle Mittel frei, da zum einem die bisherige Klimatechnik reduziert werden kann und zum anderen die Betriebskosten deutlich gesenkt werden.
    Kostensenker - durch eine deutliche Reduzierung der Betriebskosten, einer isolierenden Klimahülle, den Einsatz von Photovoltaik, Solarthermie und einem Umbau der Klimatechnik
    Kostensenker – durch eine deutliche Reduzierung der Betriebskosten, einer isolierenden Klimahülle, den Einsatz von Photovoltaik, Solarthermie und einem Umbau der Klimatechnik
  • Flexibilität durch Transformation – Die automatisierte Transformierbarkeit von großen bestuhlten Sälen hin zu Ausstellungsflächen oder zu Veranstaltungsräumen mit Bühnen verhindert kostspieligen Leerstand. Die neu gewonnene Flexibilität erhöht die Effizienz wie auch die Auslastung deutlich.
  • Gala Systems: SwissTech Convention Center
    Gala Systems: SwissTech Convention Center
  • Erweiterungsbau Eine Lösung, welche das Gebäude als Ganzes erhält und zusätzlich neue Kongress- und Messeflächen schafft, ist die Errichtung eines Erweiterungsbaus auf dem Gelände des zum Abriss freigegebenen Parkhauses. Die weitläufigen Foyerebenen erlauben einen Zugang zu allen neuen Kongressbereichen, welche damit über das Brückenbauwerk auch mit der Messe Berlin verbunden sind. Sollte ein Hotelneubau zwingend erforderlich sein, würde sich hierfür die von den Architekten Schüler-Witte vorgeschlagene Fläche gegenüber des Haupteingangs eignen (Aktuell Parkfläche).
  • ICC Bermin Parkhaus Neune Böving Erweiterungsbau Messe
    Die Lösung: Durch Schaffung neuer Kongress- und Ausstellungflächen im alten Parkhaus. Umsetzung durch Abriss und Neubau des Gebäudes unter Adaption der ursprünglichen Gebäudegestalt.
  • Was sind Flexible Säle? Was können sie leisten? Flexible Säle sparen massiv umbauten Raum ein und können wirtschaftlich optimal genutzt werden. Eine neue Konfiguration erfolgt vollautomatisch in wenigen Minuten.
  • ICC Berlin Großer Saal Erweiterungsbau. 1262 Sitzplätze. NeunerBoeving
    ICC Berlin Großer Saal Erweiterungsbau. 1262 Sitzplätze. Gute Sicht von allen Rängen. Unter dem oberen Rang befindet sich zudem ein Garderobenraum sowie ein Raum für Lichttechnik und Dolmetscher. ©GalaSystems-NEUNERBOEVING-2019
    Flexibler Saal ICC Berlin 3 Sektionen NeunerBoeving
    Großer Saal ICC Berlin Erweiterungsbau. Automatisierte Umwandlung in drei separate Säle mit separater Bühnentechnik schalldicht voneinander getrennt. ©GalaSystems-NEUNERBOEVING-2019
    ICC Großer Saal Erweiterungsbau. Automatisierte Umwandlung in zwei separate Säle. Der Hauptsaal wurde in einen Bankettsaal mit Stufen transformiert. ©NEUNERBOEVING2019
    Großer Saal Erweiterungsbau. Automatisierte Umwandlung in zwei separate Säle. Der Hauptsaal wurde in einen Bankettsaal mit Stufen transformiert. ©GalaSystems-NEUNERBOEVING2019
    ICC Berlin Großer Saal Erweiterungsbau. Automatisierte Umwandlung in zwei separate Säle. Der Boden des Hauptsaals wurde komplett heruntergefahren und kann jetzt auch als Messesaal eingesetzt werden. ©NEUNERBOEVING2019-x
    ICC Großer Saal Erweiterungsbau. Automatisierte Umwandlung in zwei separate Säle. Der Boden des Hauptsaals wurde komplett heruntergefahren und kann jetzt auch als Messesaal eingesetzt werden. ©GalaSystems-NEUNERBOEVING2019
    • Solarkraftwerk und Energiespeicher – Wir erzeugen den Strombedarf in der Hülle und speichern den gewonnenen Strom in Form kinetischer Energie an der Fassade. Vertikale Pflanzenflächen werden bei Sonne heraufgezogen und geben abends über Dynamos wieder Strom ab, wenn sie herabgelassen werden.
    • Die größte Elektrotankstelle Berlins – Wir nutzen die Vorfahrtsebene als Europas größte Elektotankstelle für über 300 Fahrzeuge. Es ist ein zentraler Ort, an dem E-Auto Besitzer immer eine Ladestation finden können
    • Leichte Erreichbarkeit der Konferenzräume – Unabhängige und auch seitlich fahrende Aufzugskabinen mit einer hohen Taktfrequenz verbinden nicht nur alle Gebäudekomponenten, sondern stellen auch eine barrierefreie Verbindung zu S-Bahn, U-Bahn und dem Messegelände her.
    • Der MULTI - Schneller Transport durch das Gebäude- horizontal wie auch vertikal, mit einer Taktfrequenz von 30 Sekunden
      Der MULTI – Schneller Transport durch das Gebäude- horizontal wie auch vertikal, mit einer Taktfrequenz von 30 Sekunden

      Der MULTI

      Der MULTI im urbanen Raum
      read more
    • Respekt – Unser Entwurf berücksichtigt den Denkmalwert des ICC in vollem Umfang. Das Gebäude bleibt nach Sanierung außen wie innen in seiner Grundform erhalten. Die Planungen nehmen Rücksicht auf die städtebauliche wie auch die architekturgeschichtliche Bedeutung des Bauwerks und knüpfen daran an.
    • Verbindend – Unser Entwurf betrachtet das ICC nicht isoliert von seiner Umgebung. Die Wahrnehmung des Gebäudes im öffentlichen Raum ist wichtig. Durch die Überbauung der Stadtautobahn wird eine große Wunde in Charlottenburg geschlossen. Das ICC, als offenes und transparentes Gebäude mit einem neuen umgebenden Park, bildet eine symbolische Brücke zwischen den vormals durch die Autobahn geteilten Bezirk.
      Deckel-Messe-Westkreuzpark-ICC-03.03.2020-final-NeunerBoeving-HTA-Ausschnitt1200
      Eine Wunde wird geschlossen. Das Kongresszentrum wird Bürgernah.
      Deckel-Messe-Westkreuzpark-ICC-03.03.2020-final-NeunerBoeving-HTA-Ausschnitt-1200
      Klimaneutale Transformation eines Energiegroßverbrauchers. Die Ressourcen Strom, Luft, Wärme und Wasser generiert das Haus in Haus Konzept aus sich selbst.
      messe
      Neuordnung der gesammten Verkehrssituation am Westkreuz – Das ICC Belin – Grünes Tor zur Stadt

Die Biosphäre

Die Alexander von Humboldt Biosphäre auf dem ICC Berlin
– ganzjährig geöffnet –

 


      Ein neuer Biosphärenpark auf dem Dach des ICC, beginnend in der neuen Eingangs- und Erlebnishalle, schafft zusätzliche spannende Erholungs- und Freitzeitflächen im Herzen Charlottenburgs mit einem hohen touristischen Impakt. Wechselnde Events und Ausstellungen zum Klimaschutz bieten die Option einer starken Wechselwirkung mit ITB und grüner Woche.

Gruene Woche ICC Berlin 2020 itb
Grüne Woche ICC Berlin 2028?

      Vision eines Klimaparks auf dem ICC:

    • Klimazonen erleben & fühlen – Auf den Spuren von Alexander von Humboldt. Ein Pflanzen- & Klimalehrpfad für Familien und Schulklassen. In der Biosphaere können verschiedenen Klimazonen Südamerikas abgebildet werden. Die transparente Hülle und deren Ausmaße sind denen des Eden-Projektes in Cornwall(England) vergleichbar. Die Eden Biosphaere in Cornwall zieht jedes Jahr 2 Mio Besucher an.
      Die Zukunft? Auf den Pfaden von Alexander von Humboldt in der neuen Biophaere des ICC Berlin.
      Die Zukunft? Auf den Pfaden von Alexander von Humboldt in der neuen Biophaere des ICC Berlin.
    • Mit allen „Sinnen“ – fühlen, riechen, schmecken – Pflanzenvielfalt erleben
    • Naturlehrpfad in der Biosphäre - Wechselwirkung mit ITB und "Grüner Woche"
      Naturlehrpfad in der Biosphäre – Wechselwirkung mit ITB und „Grüner Woche“
    • Eventgastronomie auf dem Dach des ICC
      ICC - Vertical Gardening Experience in den Gastro-Bereichen auf dem Dach.
      ICC – Vertical Gardening Experience in den Gastro-Bereichen auf dem Dach.
    • Zusätzliche Eventflächen – Bühnen- und Eventbereiche auf dem Dach werden behutsam in die Pflanzenwelt eingebettet